Duplicate Content bei Wordpress vermeiden | ajixxo.de Weblog

Duplicate Content bei WordPress vermeiden

In WordPress werden durch die starke interne Verlinkung von Schlagwörtern, Kategorien oder Monatsarchiven gleiche Artikel auf verschiedenen Internetseiten erzeugt. Dies kann zur Entstehung von Duplicate Content führen, was aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung für WordPress einen Nachteil bringt.

Was ist Duplicate Content und wie vermeidet man diesen

Nach vielen Meinungen führt der sogenannte doppelte Inhalt zu einem schlechteren Ranking der einzelnen Seiten, was nicht gewünscht ist. Mit dem Weiterlesen Link kann man den Suchmaschinen unter Umständen vermitteln, dass die einzelnen Seiten verschiedenartigen Inhalt besitzen. Um auf Nummer sicher zu gehen, keinen Duplicate Content auf der WordPress Blog Seite zu erstellen, kann man auch per Robots Befehlen den Suchmaschinen sagen, welche Seiten indexiert werden sollen und bei welchen Seiten nur den darauf befindlichen internen Links gefolgt werden soll. Zum Einen kann man Einstellungen für Suchmaschinenbots per robots.txt Datei durchführen, zum Anderen hat man die Möglichkeit, dynamisch auf jeder WordPress Seite einen Meta Tag einzufügen.

Welche Robots Befehle sind sinnvoll und wie binde ich diese bei WordPress ein

Die Stelle, an dem sich der folgende Programmcode befindet, kann von WordPress Template zu WordPress Template unterschiedlich sein. In allen Fällen sind die zusätzlichen Optionen aber im Kopfbereich also <head> Bereich der Internetseite zu finden. Um den Suchmaschinen zu sagen, dass es sich um ein Monatsarchiv, Schlagwortseite oder Kategorieübersicht handelt und diese nicht in den Index von Google und Co. aufgenommen werden soll, kann man den Befehl:

<meta name=“robots“ content=“noindex,follow“ />

nutzen. Dieser teilt dem entsprechenden Bot der Suchmaschine mit, dass dieser die Seite zwar nicht indexieren soll, aber allen Links auf der Internetseite folgen soll und somit den Inhalt der verlinkten Unterseiten indexieren soll.

Der gegenteilige Befehl für Artikelseiten wäre dann der Befehl:

<meta name=“robots“ content=“index,follow“/>

welcher dem Suchmaschinenbot die Indexierung als erwünscht mitteilt.

Wo muss der Programmiercode eingebunden werden

Wie bereits oben geschrieben kann die entsprechende Datei von WordPress Template zu WordPress Template unterschiedlich sein. Wenn man sich beispielsweise mittels des Internetseitengenerators Artisteer ein WordPress Template selber zusammenstellt, so befindet sich der zu ändernde Programmiercode in der Datei header.php.

Um die Datei mittels des WordPress Editors zu ändern, muss diese beschreibbar sein.

Hat man die Schreibrechte im FTP Programm eingestellt, kann man den folgenden Code in die Datei einfügen. Zu beachten ist dabei, dass sich der Code innerhalb der <head> … </head> Tags befindet.

Editieren einer WordPress Datei

Ich füge also den folgenden Code in die header.php Datei direkt vor dem </head> Tag ein:

<?php
if(is_home() || is_category() || is_author() || is_search() || is_month() || is_year())
{
echo "<meta name=\"robots\" content=\"noindex,follow\" />";
} else {
echo "<meta name=\"robots\" content=\"index,follow\" />";}
?>

Der Programmiercode verursacht, dass bei einem Besuch eines Suchmaschinenbots alle Seiten, die den folgenden Arten entsprechen nicht indexiert werden, sondern nur allen Links auf diesen gefolgt wird. Alle Seiten, die nicht zu einer WordPress Seite der folgenden Kategorien gehören, werden automatisch indexiert und trotzdem allen Links auf diesen Seiten gefolgt.

Folgende WordPress Seiten werden von der Indexierung ausgeschlossen:

  • die Startseite
  • die Kategorieseiten
  • die Authorenseiten
  • die Suchergebnisseite
  • die monatlichen Archivseiten
  • die jährlichen Archivseiten

Ähnliche Beiträge:

Kommentieren ist momentan nicht möglich.